Promovierenden Treffen

Heute dürfte ich mit andere Promovierenden treffen und über den Fortschritt unsere Projekte und Probleme sprechen.

Das war eine sehr informative Veranstaltung. Es gab viele Tipps und Ratschläge und einen sehr kollegialen Austausch.

Was ich für mich mitgenommen habe, war einige Ideen, wie ich an weitere Quellen herankomme. Vor allem suche ich Quellen, die Einblicke in die Mentalitäten der liberale Kräfte im verfassungsgebenden Prozess. Meine Vorstellung ist Flugblätter, Liedtexte, Protokolle und Briefe, die aus dieser Gruppe entstanden sind.

Folgende Tipps habe ich bekommen:

  • Nachlässe suchen auf http://www.nachlassdatenbank.de/
  • bei Vereinigungen suchen
  • in den Bibliografien der Sekundarquellen suchen. Hier fällt mir das Buch von Erich Zimmerman – “Für die Freiheit und Recht! Der Kampf der Darmstädter Demkraten im Vormärz (1815-1848)
  • Zeitungen aus der Zeit
  • juristische Diskussionen und Rezessionen aus der Zeit
  • Polizieberichte (vor allem die aus Mainz)
  • eine Schriftliche Anfrage beim Staatsarchiv


Weitere wichtige Informationen waren Tipps wie man seine Quellen und Literatur organisiert (Wissensorganisation). Hier war interessant zu hören, dass es nicht ünbedingt notwendig ist, dass man merhfach Belege für Information benötig.

Ein Teilnehmer hat davon erzählt, dass sie auf Karten verschiedenen Exzerpte geschrieben hat und diese dann an der Wand zu verschiedene Kategorieen (Kapitel) gruppiert hat und dann digitalisiert.

Ich nehme für mich als Aufgabe mit, dass ich unbedingt eine Drukfunktion für die Exzerpt Webanwendung implementieren will, die es ermöglicht alle Excerpte (gefiltert natürlich) in Kartenformat auszudrücken.

Ich hoffe sehr, dass es weitere solche Treffen geben wird.