Abschließende Bemerkungen zu den Standesherren

Durch das Lesen über Standesherren sehe ich sie als eine heterogene Gruppe von Adeligen, die durch die Mediatisierung ihre souveräne Stelle im Heiligen Römischen Reich verlor. Die Art und weise, wie sie mit den Verlust der Rechten und Privilegien umgegangen sind, ist unterschiedlich. Eine Gruppierung hat besonders zum Anfang des 19. Jahrhunderts im Wiener Kongress […]

Weiter über Standesherren

Langsam bekomme ich ein genaueres Bild über die Standesherren am Anfang des 19. Jahrhunderts. Natürlich hätten sie ihre verlorene Rechte und Souveränität gern wieder hergestellt. Allerdings es scheint mir, dass sie relativ schnell ihre neue Position (wenn auch stark zähneknirschend) akzeptiert. Wo sie große Reibungspunkte allerdings hatten war mit den neuen Bürokratien. Das hat allerdings […]

Standesherren und Landstände

Ich lese momentan das Buch “Die Standesherren : die politische und gesellschaftliche Stellung der Mediatisierten 1815 – 1918 ; ein Beitrag zur deutschen Sozialgeschichte” von Heinz Gollwitzer. In der Bundesakte der Wiener Kongress in Artikel 13 steht: “In allen Bundesstaaten wird eine Landständige Verfassung stattfinden.” Was genau eine solche Verfassung ist wird nicht näher beschrieben. […]

Rückblick

Es ist schon über ein Monat her, als ich mit dem Schreiben im Journal (Blog) angefangen habe. Ich nehme heute deshalb Zeit, um zurückzuschauen und Erkenntnisse aus den letzten Monat festzuhalten. In einem Satz zusammengefasst: Es hat sich gelohnt. Es ist nicht einfach regelmäßig zu schreiben. Mein Vorsatz ist jeden Tag wenigstens etwas zu schreiben. […]

Kategorien der politischen Ideologien

Bis jetzt habe ich folgenden Kategorien gefunden, die die politische Gesinnung verschiedene Akteure am Anfang des 19. Jahrhunderts beschreiben: Liberale, Konservative, Reaktionär, Republikaner, aufgeklärter Absolutherrscher, Sozialist (wobei diese eher erst nach 1820 hinzukommt), Restauration, Nationalisten. Dabei erkenne ich verschiedene Motivationen, die dahinter stecken. Es gibt die landständische Adel, die ihr hervorgehobener Status von vor der […]